Lachen mit Ganesha & Sex mit Shiva

Warum Guru Yoga Dein Leben verändert


In den Weiten des Universums wirken Kräfte, die wir als Mensch nur schwer begreifen oder erahnen können. Diese universellen Energien sind ohne Form und Begrenzung, sie sind reinste Liebe und reinstes Bewusstsein, unermesslich in ihrer Größe, unermesslich in ihrem Wirken.

Und doch wurde uns Menschen das Geschenk zuteil, zumindest einen Blick auf diese universellen Energien erhaschen zu dürfen. Dies ist die Gnade unserer menschlichen Geburt.

Seit Jahrtausenden bemühen sich die Heiligen und Weisen dieser Welt, den Zugang zu diesen kosmischen Kräften zu verfeinern und zu verstehen. Unermüdlich arbeiten Menschen ununterbrochen seit Anbeginn der Zeit daran, eins zu werden, mit diesen universellen Klängen. Und es ist das Wunder dieser postmodernen Epoche, nun auf das uralte Wissen vieler Kulturen zurückgreifen zu können. Um uns selbst eine Möglichkeit zu schenken, mit den kosmischen Kräften in Vereinigung zu gehen.

Und da es für uns Menschen nahezu unmöglich ist, diesen kosmischen Energien von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, schenkte uns das universelle Bewusstsein die Form der Gottheiten. Der Kosmos selbst spürte den Wunsch, sich uns in Form von göttlichen Figuren zu offenbaren. 
Und was ist das für ein Wunder: Da ergießt sich das Universum auf der Erde in Form von Ganesha und Shiva. Saraswati und Buddha. Kali und Durga. Hanuman und der Grünen Tara. Und nun ist es uns Menschen möglich diesen formlosen universellen Energien zu begegnen. Ihnen Angesicht von Angesicht gegenüberzutreten. In Ihren Bannkreis zu treten. Uns von Ihnen berühren und transformieren zu lassen.

Der Königsweg dazu ist das Gebet. Denn das Gebet ist wie eine transzendente Pforte, die uns den Raum in unser inneres Universum eröffnet. Das Gebet ist unser Ticket in die Transzendenz. Das Gebet ist gelebte Mystik.

Ich möchte Euch deshalb eine Form des Gebets vorstellen, wie mein Guru sie lehrt. Diese Form ist sehr mächtig und tiefgreifend. Nimm sie nicht auf die leichte Schulter. Denn es ist tatsächlich wahr: Du wirst mit den ältesten und machtvollsten Klängen des Universums selbst in Berührung kommen.

Zünde also eine Kerze an, lasse Deinen Geist zur Ruhe kommen. Wähle nun einen Aspekt des Universums, der Dich gerade besonders berührt. Willst Du um die transformatorische Kraft des Universums bitten, die Dich aus erstarrten Situationen befreit und? Dann wähle Shiva. Benötigst Du kreative Hilfe auf Deinem Weg? Dann erbitte die Gnade Ganeshas. Willst Du das zeit- und formlose Sein ergründen? Dann verbinde Dich mit Buddha.

Und beginne nun, Deine erwählte Gottheit zu lobpreisen. Besinge Ihre Größe und unermessliche Gnade. Lobpreise Ihre Schönheit, Ihre Kühnheit und Ihr Mitgefühl. Besinge Ihre Eleganz, Ihre Stärke, Ihr pulsierendes Herz.
Und dann bitte! Bitte darum, dass das Gift aus Deinem Herzen abfließen möge und reiner Geist Dich durchströmt. Bitte um Hilfe auf Deinem persönlichen Weg. Bitte ganz konkret um das, was Du brauchst. Bitte um alles! Verheimliche Nichts!
Zum Abschluss bedanke Dich. Bedanke Dich! Bedanke Dich! Sei Dir bewusst, dass Du mit dem Universum selbst kommunizierst, dass Dir das Geschenk zuteil wurde, dem Formlosen begegnen zu dürfen. Dass Du einer der Wenigen bist auf dieser Welt, der in der Lage ist, dies zu tun! Bedenke: In früheren Zeiten war dieser Zugang nur den Schamanen und Weisen möglich. Und was für ein Wunder! Heute dürfen wir selbst eintreten, in diese Unermesslichkeit.

Und hab nun Vertrauen. Zu Dir. Zu den Weiten Deines großen Herzen. Es wird sich alles richten. Du bist verbunden. Om Gam Ganapataye Namaha.

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest und mit meinem Guru in einen Evolutionären Satsang gehen willst, dann hast Du hier die Gelegenheit dazu. Nutze die Chance, Dich mit dem Kosmos selbst zu vereinen: